Felix Schauren

Felix wurde 1992 in Lahnstein im schönen Mittelrheintal geboren und würde wohl immer noch auf Kochtöpfen herumschlagen, hätte er nicht im Alter von 9 Jahren den Trompetenklang für sich entdeckt.


Zuvor widmete er sich nämlich ausgiebig dem Spielen des Schlagzeugs, doch empfand er das Fehlen von „echten Tönen“ schließlich als langweilig und ging deshalb an die Musikschule Koblenz, um bei Isa Mohr das Trompetenspiel zu erlernen. Schon bald konnte er auch beim Wettbewerb Jugend musiziert erfolgreich sein, was ihm zur Mitgliedschaft im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz verhalf.

Dort lernte er neben seinen Quintettkollegen auch Prof. Leiner kennen, der ihn zunächst als Jungstudent und anschließend im Vollzeitstudium unterrichtete.
2014 wechselte er zu Prof. Robert Hofmann, der ebenfalls an der HfM Saarbrücken unterrichtet. Als Aushilfe spielte er bereits in der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und wurde 2012 von der Studienstiftung des Deutschen Volkes als Stipendiat aufgenommen. Er ist Mitglied der renommierten Jungen Deutschen Philharmonie. 
Darüber hinaus entdeckte er während seines Studiums seine Leidenschaft für das Dirigieren, dem er sich nach und nach immer intensiver widmete. So leitete er bereits die Landesjugendorchester von Rheinland Pfalz und des Saarlandes, sowie das Orchester der Universität des Saarlandes. Er dirigierte Uraufführungen an der Hochschule für Musik in Saarbrücken und bei einem Ensemble der Deutschen Radiophilharmonie. Mittlerweile studiert Felix Dirigieren bei Prof. Toshiyuki Kamioka in Saarbrücken und Schulmusik in München.