Felix Schauren

Felix wurde 1992 in Lahnstein im schönen Mittelrheintal geboren und würde wohl immer noch auf Kochtöpfen herumschlagen, hätte er nicht im Alter von 9 Jahren den Trompetenklang für sich entdeckt.


Zuvor widmete er sich nämlich ausgiebig dem Spielen des Schlagzeugs, doch empfand er das Fehlen von „echten Tönen“ schließlich als langweilig und ging deshalb an die Musikschule Koblenz, um bei Isa Mohr das Trompetenspiel zu erlernen. Schon bald konnte er auch beim Wettbewerb Jugend musiziert erfolgreich sein, was ihm zur Mitgliedschaft im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz verhalf.

Dabei konnte er nicht nur von dem Musizieren mit anderen begabten Musikern, sondern auch von der Bekanntschaft mit Prof. Peter Leiner profitieren. So begann Felix schon im Alter von 14 Jahren ein Jungstudium in Herrn Leiners Klasse an der Hochschule für Musik Saarbrücken, welches 2011 in ein Vollzeitstudium übergegangen ist. 2014 wechselte er zu Prof. Robert Hofmann, der ebenfalls an der HfM Saarbrücken unterrichtet. Als Aushilfe hat er außerdem schon in der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz gespielt und wurde 2012 von der Studienstiftung des Deutschen Volkes als Stipendiat aufgenommen. Er ist Mitglied der renommierten Jungen Deutschen Philharmonie. Seine Leidenschaft gilt neben dem Blechblasen außerdem dem Dirigieren, für einige Zeit hat er daher das Uniorchester der Saarländischen Universität geleitet.